Uns gibt es auch im Süden
JuPa · Junge Parkinsonkranke · RLP-Nord

Zu jung?

Zu jung für Parkinson?

Etwa zehn Prozent aller Parkinsonbetroffenen wurden vor ihrem 40. Lebensjahr mit der Krankheit konfrontiert. Diese sogenannten „Young-Onset“-Patienten sind also keine Seltenheit, doch meistens vergeht viel Zeit zwischen den anfänglichen Symptomen der Krankheit und der Diagnose Parkinson.

Das ist nicht verwunderlich, denn jüngere Menschen befinden sich im Allgemeinen in einer völlig anderen sozialen, psychischen und körperlichen Situation als ältere. Somit sind sie ganz anderen Auswirkungen der Krankheit ausgesetzt, welche wiederum einen anderen Umgang mit der Erkrankung erfordern.

Es gibt also keine exakte Altersschranke, welche die Krankheit Parkinson nicht unterschreitet. Die Probleme, die Parkinson mit sich bringt, sind bei jungen und älteren Betroffenen jedoch sehr unterschiedlich.

Als ich 1999 die Diagnose erhielt, warf es mich völlig aus der Bahn. Ich hatte keine Ahnung von all dem was auf mich zukam. Seit ich in der Selbsthilfegruppe bin und durch diese ein neues Aufgabenfeld gefunden habe konzentriere ich mich auf die Frage: "Was kann ich für mich und für andere tun?"

Wilfried Scholl

12 gute Gründe …
… Mitglied zu werden

Mitgliedsantrag